13.07.2018
Thorsten Behrend

GUT ERKLÄRT

HOMEPAGE-BAUKASTEN VS. PROFESSIONELLES WEBDESIGN

Jeder Selbstständige und jede Firma benötigt eine Website. Anbieter von Fertiglösungen gibt es zuhauf, und so hat man die Qual der Wahl: Homepage-Baukasten oder professionelles Webdesign. Nur, was ist die richtige Entscheidung?

 

Es klingt erst einmal verlockend: In wenigen Schritten kostenlos zur eigenen Website. Und das auch noch ohne Kenntnisse in HTML, CSS, und wie all die Programmiersprachen heißen. Waren die Designs der Baukästen anfangs noch sehr einfach, so existiert mittlerweile eine große Auswahl an gut gestalteten Vorlagen („Themes“), die anpassbar sind und durch Plugins erweitert werden können.

Der Teufel steckt im Detail

In der Praxis stößt man mit den Websites von der Stange allerdings schnell an Grenzen. Beispielsweise können eigene URLs oft nicht verknüpft werden, sodass man die vorgegebenen Subdomains (z.B. www.meinewebsite.baukastenanbieter.com) nutzen muss. Das wirkt unprofessionell und ist deshalb nicht empfehlenswert. Darüber hinaus kommen oft Kosten für Zusatzfunktionen oder Plugins hinzu, die sich für die Funktionalität der Seite aber nicht umgehen lassen. Die kostenlosen und günstigen Versionen bieten meist einen geringen Speicherplatz an, der schnell verbraucht ist.

Unter Umständen wird auch keine Datensicherung angeboten, was schnell zum Problem werden kann. Denn ohne regelmäßige Backups sind bei einem Crash der Website oder des Servers wertvolle Daten unwiederbringlich verloren.

1.001 Vorlage – aber keine passende

Die Vorgaben der Baukasten-Entwickler machen auf der einen Seite die Anwendung und Umsetzung einfach, schränken aber auf der anderen Seite die freie Gestaltung einer Website empfindlich ein. Oft ist es schwer bis unmöglich, eine Vorlage zu finden, die sich für das eigene Corporate Design eignet. Hier müsste man schmerzhafte Kompromisse eingehen – nicht gerade die beste Voraussetzung für die Markenkommunikation im Web. Ein weiteres wichtiges Thema ist der Datenschutz. Manche Anbieter von Homepage-Baukästen haben ihren Standort nicht Deutschland, was beim Daten-Hosting, Support und der Einhaltung der DGSVO-Bestimmungen Probleme bereiten kann.

Zu guter Letzt begibt man sich mit einem Homepage-Baukasten in eine Abhängigkeit zum Anbieter. Sollte dieser seinen Service einstellen, ist auch die eigene Homepage nicht mehr erreichbar. Im schlimmsten Fall sind die Daten verloren.

Warum einen Profi beauftragen?

Die Vorteile eines professionellen Dienstleisters für Webdesign liegen in der Beratung und im individuellen Ergebnis. Profis aus Agenturen können einschätzen, was die neue Website können muss – und welche Technik dafür benötigt wird.

Nach dem Briefing wird zuerst ein Layout im modernen und ansprechenden Design nach Kundenwünschen erstellt und abgestimmt. Die Umsetzung erfolgt nach der Freigabe des Layouts unter Berücksichtigung neuester Trends und Technologien. Hier spielen wichtige Themen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Responsive Design und die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien eine tragende Rolle.

Eine gute Agentur macht zudem auf Neuerungen oder notwendige Anpassungen (z.B. Sicherheits-Updates) aufmerksam und kann diese direkt vornehmen. Auch Online-Werbung (SEA) kann ein wirkungsvolles Mittel sein, um der neuen Website im Netz zu größerer Sichtbarkeit zu verhelfen. Und sollte man seine Homepage einmal in andere Hände legen wollen, ist dies kein Problem, da die Daten auf dem eigenen Server liegen und weiterverwendet werden können.

Vorteile einer Agentur für Webdesign

  • Professionelle Beratung
  • Ansprechendes, professionelles Design nach Kundenwunsch ohne Einschränkungen
  • Berücksichtigung neuester Trends und Technologien
  • Responsive Design für alle Endgeräte
  • SEO (Suchmaschinenoptimierung)
  • Daten auf eigenem Webspace
  • Ausreichend Speicherplatz für die Website
  • Regelmäßige Datensicherung
  • Weiterentwicklung

Fazit

Mit Website-Baukästen lassen sich mittlerweile schnell einfache Websites erstellen. Die Grenzen sind jedoch schnell erreicht. Die Realisierung einer professionellen Firmenwebsite sollte man Profis überlassen, die ein perfektes und individuelles Ergebnis liefern. Einer Agentur kann man in der Regel dann vertrauen, wenn sie bereits viele namhafte Unternehmen als Kunden hat und ein Portfolio mit zahlreichen State-of-the-Art-Lösungen vorweisen kann. Die Firmenwebsite ist schließlich die digitale Visitenkarte und Aushängeschild und kann mit über den Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens entscheiden.

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

GUT ERKLÄRT

Die bringen Bewegung ins Web: GIFs, Flash, HTML5 & Co.

Denkt man an Animationen im Internet, fallen einem unweigerlich die gruseligen kleinen bunten [...]

10.August 2018
Mirja Anders
GUT ERKLÄRT

Mit Corporate Fonts Marken unverwechselbar gestalten

Heute wird es für Unternehmen immer schwieriger, sich durch einzigartige Logos hervorzuheben, da [...]

02.Oktober 2017
Susanne Scheer