08.11.2017
Arnim Majer

GUT ERKLÄRT

ILLUSTRATIONEN – MULTIPLIZIERTE MöGLICHKEITEN

Mit dem Aufkommen von Fotografie und Film wurden Illustrationen als tragendes Element der Werbung verdrängt. Lange Zeit richteten sich die „gemalten Bilder“ nur an Kinder. Dennoch sind die Zeichnungen ein hervorragendes Mittel für die Visualisierung in unterschiedlichsten Medien.

 

Illustrationen müssen sich beileibe nicht hinter Fotos verstecken. Im Unterschied zu „oft gesehenem“ iStock Material bieten sie eine eigenständige Visualität. Während man bei Fotos in der Praxis meist auf die Recherche in Bildarchiven beschränkt ist, können Illustrationen flexibel für jeden Anlass und Bedarf entwickelt werden. Dies ermöglicht gleichzeitig ein individuelles, unverwechselbares Branding für Kampagnen, Produkte oder Unternehmen.

Von der Handzeichnung bis zur technischen 3D-Illustration

Ein weiterer Vorzug von Illustrationen ist ihre stilistische Variationsbreite. Durch den ganz eigenen Stil einer Illustration kann jeweils eine bestimmte Wirkung erzielt werden. Für einen Image-Auftritt eignet sich eine freiere Umsetzung. Handgezeichnete Illustrationen bringen dies sehr gut zum Ausdruck. Skizzenhafte, einfarbige und naturalisitische Darstellungen vermitteln Seriosität, Know-how und Lösungsorientierheit. Farbenfrohe und extravagante Formen stehen für Spontanität, Kreativität und Dynamik. Möchte man ein innovatives IT-Unternehmen bewerben, eignet sich möglicherweise eine 3D-Illustration aus am Bildschirm erzeugten grafischen Formen.

Von Print bis Online

Illustrationen können in jedem Medium zum Einsatz kommen. Dabei spielt es zunächst eine untergeordnete Rolle, ob man sich in Print- oder Online-Medien bewegt. Je nach Anforderung kann die gesamte Bandbreite von illustrativen Stilmitteln genutzt werden. Welche Wahl man trifft, entscheidet die gewünschte Aussage und Wirkung. Allerdings erfodern geringe Bildschirmgrößen eine reduziertere, plakativere Darstellung. Darüber hinaus können in Illustrationen in elektronischen Medien animiert werden, was ihre Möglichkeiten zusätzlich erweitert.

Von einfach bis komplex

Eine wichtige Rolle spielt es, ob ein singulärer Sachverhalt oder eine komplexe Situation bzw. einen Prozess dargestellt werden soll. Bei einem einfachen Sachverhalt darf die Ästhetik des Bildes im Vordergrund stehen, inklusive seiner Details. Bei erklärenden, didaktischen Illustrationen wird in der Regel eine klare und auf das Wesentliche reduzierte Darstellungsform gewählt. Dies verlangt einerseits die Vielzahl der einzelnen Elemente. Auf der anderen Seite sieht es die Aufgabe von Prozess- und Infografiken vor, Kompliziertes leicht verständlich darzustellen.

Kreative Kombinationen

Als weitere Option für eine individuelle Bildwelt besteht die Möglichkeit, Realbild und Illustration miteinander zu kombinieren. Dies verleiht selbst „gewöhnlichen“ Fotografien einen besonderen Reiz, macht sie einzigartig – und vermittelt eine kreative Auseinandersetzung mit der Realität.

 

Hier geht’s zu unseren Illustrations-Projekten!
WeylChem Image-Kampagne
blackolive Online-Kampagne
CWS Broschüre
Siemens Prozessgrafik
Comparis Infografik
Lufthansa Systems Infografik

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

GUT ERKLÄRT

Fresh Talents: Fachkräfte im eigenen Unternehmen ausbilden

Liebchen+Liebchen beschäftigt aktuell sieben Auszubildende in den Bereichen Marketingkommunikation [...]

25.Januar 2019
Liebchen+Liebchen
GUT ERKLÄRT

LinkedIn goes B2B

LinkedIn, XING und Co. – berufliche Netzwerke sind mittlerweile jedem in der B2B-Branche ein Begriff. Aber wie setzt man sie richtig ein? Wie tritt [...]

05.April 2019
Ilona Liebchen