13.07.2020
Cedric Wilger

GUT ERKLÄRT

INSTAGRAMS NEUES FEATURE „REELS“

Seit Kurzem sind in Deutschland Instagram Reels verfügbar. Wobei handelt es sich dabei genau? Wie wird das Feature am besten genutzt? Und was hat es eigentlich mit TikTok zu tun?

 

Reels sind kurze Videos, die bis zu 15 Sekunden lang sind und mit Musik hinterlegt werden. Außerdem können Nutzer unterschiedliche Effekte einsetzen und mehrere Videos bzw. Ausschnitte zu einem Film zusammensetzen. Instagram Reels werden im Story-Kamera-Modus produziert und wie die Instagram Storys im Hochformat erstellt.

Wo findet man die Reels?

Hochgeladene Reels haben im Profil des jeweiligen Nutzers einen eigenen Reiter, unter dem sie zu finden sind. Beim Upload können sie automatisch als Vorschau im Feed geteilt werden. Außerdem besitzt die „Explore“-Seite nun einen Reels-Bereich, in denen Reels von Nutzern angezeigt werden, denen man nicht folgt. Darüber hinaus können sie als Story geteilt werden.

Der erste Eindruck

Nach den ersten Wochen lässt sich bereits sagen, dass die Instagram Reels ihrem Vorbild TikTok sehr ähnlich sind. Der hochgeladene Content ist nahezu gleich. Auch bei den Reels steht der Unterhaltungsfaktor im Mittelpunkt – was zu erwarten war und für Instagram auch absolut richtig ist. Von Dance Challenges über Videos, in denen etwas Lustiges, Schönes oder Unglaubliches passiert bis zu nachgesprochenen oder nachgespielten Szenen. All das findet man mehr oder weniger genauso bei TikTok. Wenn auch noch nicht so ausgereift und mit weniger Funktionen ausgestattet als das Vorbild, so sind die grundsätzlichen Funktionen identisch.

Trotzdem werden Instagram Reels bereits sehr viel genutzt und geteilt, obwohl TikToks Erfolg maßgeblich von genau dieser Art von Content bestimmt wird.

Instagram vs. TikTok

Aber wird das Format bei Instagram genauso erfolgreich wie TikTok? Das bleibt abzuwarten. Das Potenzial ist vorhanden. Vor allem für Influencer und Brands ist das neue Instagram-Format auf den ersten Blick vielversprechender. Denn dort geht es vor allem um Reichweite. Während bei Instagram die Inhalte denjenigen Nutzern angezeigt werden, die dem jeweiligen Konto folgen, so werden die angezeigten Videos bei TikTok auf der sogenannten „Für Dich“-Seite vom Algorithmus bestimmt – unabhängig davon, ob man den zugehörigen Konten folgt oder nicht. Die Reichweite und die Sichtbarkeit des Contents sind bei Instagram also deutlich planbarer und verlässlicher.

Einsatz von Reels in der Kommunikation von Unternehmen

Wenn Unternehmen bereits auf Instagram aktiv sind und TikTok als Plattform noch nicht nutzen, dann stellen Instagram Reels eine gute Möglichkeit dar, sich an diese „neue“ Art von Content heranzutasten – auf einer Plattform, die man bereits kennt und auf der man im besten Fall schon auf eine bestehende Community an Followern aufgebaut hat.

Wichtig bei der Content-Erstellung ist: Der Unterhaltungsfaktor steht im Vordergrund. Nicht geeignet sind also fachliche Inhalte oder Produkt-Werbung. Stattdessen können Unternehmen mit überraschenden Hintergrundfakten zu Produkten oder Arbeitsabläufen glänzen.

Es darf auch gerne ausgefallener sein: Kann eine aktuelle Dance Challenge vielleicht von Mitarbeitern umgesetzt werden? Spielt das Video vielleicht in den eigenen Arbeitsräumen? Oder gibt es Sequenzen, die sich auf alltägliche Situationen im Unternehmen anwenden und unterhaltsam nachspielen lassen? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und für die Produktion reicht ein Smartphone samt Smartphone-Kamera vollkommen aus!

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

GUT ERKLÄRT

Agentur für Textverständlichkeit

Sie suchen eine Agentur zur Messung und Optimierung der Textverständlichkeit? Unsere Texter [...]

05.November 2018
Frank Müller
GUT ERKLÄRT

Warum lesen wir?

Für die Anziehungskraft der Sprache gibt es eine ebenso einfache wie einleuchtende [...]

01.November 2019
Frank Müller