14.12.2017
Beatrice Wolf

HACH, WIE SCHÖN!

ES WAR EINMAL …

In einem fernen Land lebte die hübsche Prinzessin in ihrem Märchenschloss und wartete auf ihren Prinzen, der zur Rettung herbeieilt … gäääähn! Haben Sie nicht auch genug von der holden Maid in Not?

 

Seit ich Mutter bin, begegne ich viel zu häufig klassischen Rollenbildern und hilflosen Frauen in Büchern, die zudem noch uninspiriert gestaltet sind. Auch wenn meine Tochter noch sehr klein ist, lege ich Wert darauf, ihr eine große Bandbreite an Möglichkeiten aufzuzeigen.

Bietet nicht eventuell ein Blick in die Geschichte genug Stoff für Heldinnen, die in der realen Welt etwas bewegt haben? Die Antwort findet sich in dem Buch „Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen“.

Malerinnen, Politikerinnen, Astronautinnen, Widerstandskämpferinnen – die Vergangenheit und die Gegenwart bieten viele inspirierende Beispiele, die in dem Buch in 100 Kurzgeschichten spannend erzählt sowie visuell stark und ungewöhnlich illustriert werden.

Die Schöpferinnen des Buchs, Elena Favilli und Francesca Cavallo, zeigen sich in ihrem Vorwort selbst überrascht über das Vertrauen, das ihnen entgegengebracht wurde. Denn anstatt die ausgetretenen Pfade der Verlagswelt zu betreten, haben sich die beiden Frauen auf Kickstarter gewagt und mehr als eine Million Dollar für die Umsetzung eingesammelt.

Ich war und bin also offensichtlich nicht die einzige Frau, die auf der Suche nach zeitgemäßen Geschichten für die eigene Tochter ist, denn mittlerweile wurde das Buch bereits in weitere Sprachen übersetzt und ist beispielsweise in italienisch, spanisch, türkisch, norwegisch, portugiesisch und deutsch erhältlich.

Den Reaktionen nach hat das Projekt nicht nur einen Mehrwert für Kinder, sondern bringt auch erwachsene Frauen zum Nachdenken, gibt ihnen Mut und stärkt das Selbstvertrauen. Natürlich sind nicht alle vorgestellten Frauen so bekannt wie beispielsweise Michelle Obama, Frida Kahlo oder Marie Curie, und so kann man auch als Erwachsener beim Vorlesen noch etwas lernen.

Als Designerin hat mich zudem die für ein Kinderbuch ungewöhnliche Gestaltung besonders begeistert. Die Portraits der Frauen wurden von über 60 Illustratorinnen aus aller Welt stilistisch sehr unterschiedlich gestaltet, wobei die Typografie eher an eine Mischung aus Märchenbuch und moderner Magazingestaltung erinnert als an ein klassisches Kinderbuch.

Dieses Buch ist wirklich einen Blick wert und eignet sich auch hervorragend als Geschenk.

Hier geht’s zu den „Good Night Stories for Rebelgirls“!

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

HACH, WIE SCHÖN!

Wie mach‘ ich mein Unternehmen schön?

Google inszeniert seine Büros als riesige Spielplätze für Erwachsene. Die Büroflächen von [...]

20.Dezember 2017
Frank Müller
HACH, WIE SCHÖN!

Kennen Sie Sir Nikolai?

Die Boutique-Designhotels SIR sind besonders: Jedes Hotel kuratiert und kombiniert historische Gebäude, unverwechselbare Innenarchitektur und ein [...]

19.Juni 2017
Susanne Scheer