28.10.2019
Liebchen+Liebchen

WILDER OSTEN

DAS UNIVERSUM STEHT IN OFFENBACH

Sie ist zwar nicht unmittelbar im Frankfurter Osten beheimatet, dafür aber nur einen Steinwurf weit entfernt: die permanente Lichtinstallation „Universum“ der Künstler Grösch/Metzger. Man begebe sich einfach auf der Carl-Ulrich-Brücke über den Main und biege dann rechts in den Offenbacher Nordring ab. Noch 300 Meter, dann erblickt man rechter Hand den 3,50 m hohen und 6,00 m breiten Schriftzug aus dem Jahr 2008.

Die Installation ist eine Reminiszenz an das ehemalige „Universum“-Kino in der Kaiserstraße, das nach dem Bau des CinemaxX geschlossen wurde. Das „Universum“ war das größte und glamouröseste Lichtspielhaus der Stadt und zum Zeitpunkt seiner Eröffnung 1956 eines der modernsten Kinos Deutschlands. Die Installation behält das Gelb des Originals bei, verwandelt aber die „Schreibschrift“ der Kino-Leuchtreklame in eine moderne Groteskschrift.

Als „Möglichkeitsraum“ und „Projektionsfläche für den kommenden urbanen Wandel“ (Grösch/Metzger) ist das Universum immer wieder neu zu erschaffen.

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

WILDER OSTEN

Maultaschen auf Polnisch

Es muss nicht immer Döner sein. Wer sich in seiner Mittagspause in Fechenheim auf die Suche nach Alternativen begibt, wird in der Starkenburger [...]

19.Juni 2017
Oliver Walther
WILDER OSTEN

Vergessene Autowelten

In der Werkstatt in der Baumertstraße 38 riecht es nach Motoröl. Überall hängt Werkzeug. An den Wänden lehnen alte Auspuffrohre und andere [...]

19.Juni 2017
Frank Müller