19.06.2017
Oliver Walther

WILDER OSTEN

POLNISCHE SPEZIALITäTEN IN LäNDLICHEM FLAIR

So schmeckt’s beim Nachbarn: Im Frankfurter Stadtteil Fechenheim verkauft Familie Mazur polnische Delikatessen. Schlesische Wurst, frisches Gemüse, knusprige Bachwaren und guten Kaffee gibt es hier. Und ein gemütliches Ambiente, das zum Verweilen einlädt.

Wer den polnischen Lebensmittelladen Wiejska Chata in der MainGalerie betritt, verlässt nicht nur die Starkenburger Straße. Kaum hat man die Schwelle des Feinkostgeschäfts überschritten, steht man plötzlich auf einem ländlichen Bauernmarkt. Der Blick fällt auf einen prall gefüllten Handkarren, beladen mit Kohl, Zwiebeln, Tomaten, Äpfeln und vielen anderen Sorten Obst oder Gemüse. Links davon bietet ein kleiner, mit Weizenähren dekorierter Marktstand Eingemachtes sowie Konfitüren. Und an der Fensterfront laden zwei rustikale Holzschemel und ein Tisch den Eintretenden zum Verweilen ein. Über den gesamten Miniatur-Marktplatz reckt ein Baum seine modellierten Äste und künstlichen Blätter in die Höhe.

Echt polnisch

Tracht trägt Agnieszka Mazur nicht, aber sie fühlt sich sichtlich wohl in ihrem „Landhaus“ – das heißt nämlich übersetzt „Wiejska Chata“. Seit knapp zwei Monaten betreiben sie und ihr Mann Arkadiusz den Laden in der Starkenburger Straße 56. Und freuen sich über den bereits regen Zuspruch ihrer Kunden. Nicht nur die Bewohner des angrenzenden Altersheims haben die neuen Nachbarn und ihr vielfältiges Angebot schnell in ihr Herz geschlossen. Auch die polnische Community Frankfurts hat das Geschäft bereits für sich entdeckt. Denn hier findet man alles, was man für ein authentisches polnisches Essen sucht: Würste, Gewürze, Getränke, Milchprodukte, Backwaren, Obst, Gemüse und vieles mehr.

Sie wohne mit ihrer Familie seit 10 Jahren auf der anderen Mainseite, in Offenbach, sagt Frau Mazur. Aber die Lage in Fechenheim habe sie vor allem aufgrund der Nachbarschaft zu dem kleinen polnischen Imbiss im Eingang nebenan überzeugt. Hier hat ihr Mann vor etwa einem Jahr beim Renovieren geholfen und sich gedacht, dass sich die MainGalerie perfekt für einen weiteren polnischen Laden eignen würde. Konkurrenten sind die beiden Geschäfte nicht. Im Gegenteil: Gerne geht man für einen Schnack in den Laden gegenüber und hilft sich auch schon mal freundschaftlich aus. Wer zu seinen Piroggen ein echtes polnisches Getränk wünscht, der kann es sich bei Frau Mazur holen. Von der Limonade bis zum Bier lässt sich in den gut aufgeräumten Regalen im „Wiejska Chata“ vieles entdecken.

Hier geht’s um die Wurst

Wenn man in Polen fleischlos bestellt, bekommt man ein Hühnchen – so lautet ein alter Kalauer über den üppigen Fleischkonsum unserer polnischen Nachbarn. Selbstverständlich gibt es im „Wiejska Chata“ mit Gewürzgurken, Suppen und landestypischen Süßigkeiten auch allerhand Vegetarisches. Aber das Herzstück des Ladens ist natürlich die Fleischtheke. Hier stapelt sich der Stolz des polnischen Metzgerhandwerks, der das Herz eines jeden Wurstliebhabers höher schlagen lässt. Zarter Schinken, aromatische Krakauer oder herzhafte Kabanosy sind nur einige der zahlreichen Produkte, die man hier erhält.

Darf’s vielleicht ein Dessert sein?

„Schade,“ findet Frau Mazur, „dass es in Fechenheim nicht wirklich viele Läden gibt, die frische Lebensmittel verkaufen“. Sie selbst legt großen Wert darauf, mit aromatischen Produkten zu kochen. Zweimal in der Woche wird sie darum mit Produkten aus der Heimat beliefert. Ob Sie denn auch Produkte führe, die nicht aus Polen stammten? Frau Mazur lacht: „Nur die Kaffeemaschine und der Kaffee sind aus Italien. Wer auf Qualität besteht, muss sich eben an den Besten orientieren.“ Den Kaffee kann man bei schönem Wetter auch auf den Stühlen vor dem Laden genießen. Dazu passen natürlich, na klar, polnische Törtchen mit Himbeergelee. Smacznego!

MEHR AUS DIESER RUBRIK:

WILDER OSTEN

Autoklassiker zum Verlieben

In der Klassikstadt können Autobegeisterte die Welt der Old- und Youngtimer aus nächster Nähe erleben. Wer die Objekte seiner Begierde nicht nur [...]

19.Juni 2017
Frank Müller
WILDER OSTEN

Exzentriker und andere Fechenheimer

„In Frankfurter Gesellschaft – Fechenheim innen und außen“, so ist die Fotoausstellung im [...]

22.Juni 2018
Frank Müller